Kurzmitteilung

…ganz nah am Himmel

Liebe Blog-Lesende,

ich würde soooo gerne ganz viel schreiben – nur lässt man mich nicht…

Man?

Najaaa, eigentlich mein Arm. Ich habe mir bei der Gartenarbeit irgendwas im linken Unterarm verzerrt und seitdem bin ich quasi „schreibgelähmt“. Tippen auf der Tastatur ist schmerzhaft, daher nutze ich meinen Urlaub auch zur Tipp-Erholung.

Damit ihr nachvollziehen könnt, weshalb ich hier gerade keine neuen Beiträge veröffentliche, tippe ich im rechte-Hand-normal-linke-Hand-im-Einzelfinger-Tipp-System ein paar Zeilen und teile eines meiner Lieblingsurlaubsbilder mit euch:

Erholung-von-der-Trauer
Hausbooturlaub auf Fehmarn – eine wundervolle Auszeit (© Anja Pawlowski)

…nun bin ich wieder im „Heimathafen“ Lübeck und freue mich unfassbar doll auf die Lesung mit Musik am kommenden Montag ♥
Vielleicht sehen wir uns im Berkentienhaus?

Ansonsten freue ich mich über gedrückte Daumen, dass der Arm bald wieder unschmerzend ist – vermisse das Tippen…

10 Gedanken zu “…ganz nah am Himmel

  1. Hallo Luebesprotte,
    ich drücke Dit doll die Daumen, dass Dein Arm bald wieder voll einsatzfähig ist.
    Ich bin kürzlich auf Deinen Blog gestoßen und finde ihn sehr gut. Mein Mann ist vor einem knappen halben Jahr nach längerer Krankheit gestorben. Ich bin noch völlig untröstlich. Es ist unfassbar, dass ich noch lebe. Ich wäre so gerne bei ihm, ich vermisse ihn so sehr.
    Martina

    Gefällt 1 Person

    1. Liebe Martina,

      das ist sehr lieb – danke dir!

      …nicht mal ein halbes Jahr, das ist so unfassbar kurz, um so einen Verlust zu verarbeiten und gleichzeitig so unfassbar lang ohne deinen Liebsten… Da darfst du untröstlich sein!
      Vielleicht kann mein Blog dir dabei helfen, dich richtig zu fühlen, wie du gerade bist…

      Hast du Trauerbegleitung? Oder jemanden, der dir zur Seite steht?

      Herzlich,
      Anja

      Gefällt mir

      1. Hallo Luebschesprotte,
        mein Mann war gut vier Wochen im Hospiz und ich habe Gespäche mit der Psychologin dort. Ansonsten habe ich meine Freunde und die Tochter mit Familie meines Mannes. Wir haben keine eigenen Kinder. Nur die jenige, die ähnliches erlebt haben, können mich verstehen.

        Gute Nacht
        Martina

        Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.